Monthly Archives: März 2015

Drogenfixer werden in Kleve bagatellisiert


Wieder eingestellt:

 

In der Nähe des Spielplatzes an der Jülicher Straße in Kleve wird laut Stadtratsplanung ein Container mitten im Wohngebiet aufgestellt, der als Fixerstube für Drogenabhängige genutzt wird. Erster Skandal ist, dass die intransparente Stadtverwaltung die Anwohner nicht wirklich informiert hat und vor vollendete Tatsachen stellen wollte. Natürlich gab es eine öffentliche Sitzung des Sozialausschusses im April, so dass nach der Meinung von Stadtkämmerer W. Haas alle Klever Bürger informiert sein müssten. Nach Aufstellung der Container würden die Bürger Herrn Haas zur Folge informiert werden. Alles klar.

mehr

Bundesumweltministerin Hendricks gehört sofort entlassen


Wieder eingestellt:

 

Steuergeldverschwendende Projekte für Klimaschutz machen wenn überhaupt nur Sinn, wenn sie die ganze Welt durchführen ließ. Das ist nicht der Fall, auch bei dem EU-Projekt KliKER, dass den Klever Bürgern am 04. Juni durch das „KlimaAtelier“ nähergebracht wurde (Q1) und wahrscheinlich nur in Deutschland und einer Hand voll anderer Staaten läuft. Warum soll Deutschland überhaupt ständig das angeblich böse CO2 einsparen und wenn doch sowieso durch ein Emissionshandel mittels Zertifikatkauf woanders wieder in die Luft geblasen werden kann (Q2).

mehr

Geplante Ortsumgehung in Kleve-Kellen


Wieder eingestellt:

 

Zur Verkehrsentlastung der Emmericher Straße in Kellen, die Hauptverkehrs- und Einkaufsstraße mit zahlreichen Geschäften, wäre eine Ortsumgehung wünschenswert. Ständig stauen sich die Fahrzeuge an den unzähligen Ampeln zwischen Kleve-Unterstadt und Warbeyen. Den Anwohnern der Emmericher Straße würde die Senkung des Geräuschpegels ebenfalls gut tun. Was ist jedoch mit den ansässigen Geschäften und Lokalen? Wie würde sich deren Verkaufsabsatz entwickeln?

mehr

AfD wirkt – Altparteien bekommen kalte Füße


Wieder eingestellt:

 

Bundesumweltministerin B. Hendricks (SPD, aus Kleve) spricht sich gegen Fracking aus (siehe z.B. hier). Wir vom AfD Kreisverband Kleve sind natürlich längst gegen diese Pläne der Schiefergasförderung mittels Wasser- und Chemikalieneinsatz zum Aufbrechen von Gesteinsschichten. Toxische Chemikalien können dabei in unser aller Grundwasser gelangen. Ein Großteil der AfD-Basis ist im Übrigen ebenfalls dagegen. Hendricks betreibt typischen Wahlkampf und verrät nicht, dass die EU schon im Dezember die Umweltauflagen für Fracking gelockert sehen wollte.

mehr

Wohnungsbau in Kleve: Klimaschutzsiedlung soll bezahlbar sein?


Alter Beitrag wieder eingestellt!

 

Eine ideologisch getriebene Hysterie, da nicht auf wissenschaftlichen Fakten basierend, der SPD und Grüne zwingt Deutschland sich komplett umzustellen. Der Deindustrialisierung, insbesondere der kleinen Unternehmen (Mittelstand), wurde somit Tür und Tor geöffnet. Der Höhepunkt in Deutschland ist das fragwürdige Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

mehr