AfD bei 13 % – nun auch CDU in Panik

 

 

Meine sehr verehrten Wählerinnen und Wähler,

es gibt seit einigen Tagen Gerüchte, wonach die Altparteienpolitiker hochnervös wegen vorliegender Erkenntnisse sind, nach denen das zu erwartende Ergebnis der AfD deutlich höher liegen könnte als in diesen Tagen prognostiziert. Dies könnte auch die Empfehlung an die AfD – Wähler erklären, zu der sich der der Kanzleramtsminister Altmaier offenbar in echter Panik hat hinreißen lassen: AfD-Wähler sollten nach dem Willen des Merkel-Lakeitels nicht wählen gehen, also zu Nichtwählern werden.

Solch eine Aufforderung hat es nach meiner Kenntnis seit Bestehen der Bundesrepublik noch nie gegeben. Altmaier fordert den Souverän also auf, auf sein demokratisches Recht nicht auszuüben. Und wenn sich die AfD-Wähler nicht daran halten? Nun, Altmaier könnte die Sache an Herrn Maas übergeben; der macht das dann schon. Mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz hat er ja schon mal geübt.

Die Panik hat wohl ihren Grund; so langsam kommt Licht ins Dunkel:

Nach dem heute veröffentlichten INSA-Umfrageergebnis liegt die AfD inzwischen bei 13%. Tendenz damit deutlich steigend, und es ist ja noch nicht Sonntag.  

Also, insbesondere an alle Unentschlossenen und potentielle Nichtwähler, aber auch an die, die bisher aus Gewohnheit CDU, SPD, FDP, Grüne und Linke gewählt haben:

Gehen Sie zur Wahl und wählen Sie die AfD!

Jagen Sie die verantwortungslosen wie unfähigen Altparteien vom Hof und lassen Sie sich die Unverschämtheiten dieser Undemokraten nicht weiter bieten.

      

Ihr

Gerd Plorin

Direktkandidat der AfD

für den Kreis Kleve

 

P.S.:    Frage:   Was hat die  AFD mit der SPD gemeinsam?

           Antwort: Beide sind auf dem Wege zu 15%.   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.