All posts by admin3

Vortragsveranstaltung „Gefahren und Risiken der Windkraft“ voller Erfolg


 

Sehr geehrte Bürger und Mitglieder,

 

die zweite Runde unserer AfD-Vortragsreihe, diesmal mit dem Thema "Gefahren und Risiken der Windkraft", am vergangenen Freitag war ein voller Erfolg. Der Physiker und promovierte Mathematiker Dr. Christian Blex referierte ca. zwei Stunden lang mit einer informativen Präsentation und überzeugte dabei mit Fachwissen sowie Details.

mehr

Fehlentwicklungen


 

Liebe Mitbürger,

 

die angekündigte Verschärfung der Asylgesetze durch die „GroKo“ ist reiner Wahlkampf und dient nur zur Besänftigung der verängstigten Mitmenschen in Deutschland und natürlich um die AfD kleinzuhalten. Reden und Machen sind immer noch zweierlei. Würden sich die Dame(n und Herren) der Regierung und in Brüssel doch bloß an geltende Gesetze halten, wären die Krisen (Banken-, Euro-, Sicherheits- und Flüchtlingskrise) weniger verheerend für uns alle.

mehr

AfD-Vortragsreihe: Gefahren und Risiken der Windkraft


Blex-Goch 2016-01-29

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als hätte man es geahnt: Nahezu zeitgleich zu den brennenden Windkraftanlangen im Kreis Kleve (siehe z.B. hier) lädt der Kreisverband Kleve der Alternative für Deutschland für Freitag, den 29. Januar um 19 Uhr zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion in das Hotel Restaurant "Zum Schwan", am Knobbenhof 15, in Goch ein.
An diesem Abend wird Dr. Christian Blex in seinem Vortrag “Gefahren und Risiken der Windkraft” die Gefahren für die Gesundheit der Menschen, sowie die Beeinträchtigungen für die Natur und unsere Kulturlandschaft aufzeigen. Insbesondere wird der Physiker und promovierte Mathematiker in der Präsentation auf die technischen Defizite volatiler Stromerzeugung, die Risiken für die Sicherheit unserer Stromversorgung und die Gefahren für den Industriestandort Deutschland eingehen.
Eingeladen sind alle Bürger, Mitglieder und Förderer, die sich für das derzeit viel diskutierte Thema der sog. “erneuerbaren” Energien interessieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Plorin

Pressesprecher AfD KV Kleve

AfD gründet Ortsverband Issum/Sevelen



Parallel zu den steigenden Umfragewerten der AfD setzt sich auch die Entwicklung der AfD im Kreis Kleve fort:

Am 5. Januar 2016 wurde der erste Ortsverband der Alternative für Deutschland im Kreis Kleve gegründet. Zum ersten Ortsprecher wurde Guido Duissen gewählt. Daneben wurden noch die Positionen des Stellvertreters und eines Kassierers vergeben. Unter den weiteren Gründungsmitgliedern ist u.a. Detlef Küsters (Sprecher AfD Kreisverband Kleve). Die Mitglieder des neu gegründeten Ortsverbands stehen Mitgliedern und Interessierten aus Issum/Sevelen und Umgebung nach Absprache gerne für weitere Informationen zur Verfügung. Termine des Ortsverbands Issum/Sevelen wie auch die des Kreisverbands Kleve werden im Internet unter http://afd-kleve.de/ sowie in den örtlichen Medien bekanntgegeben, zumindest soweit diese über ein Mindestmaß oder mehr an Demokratieverständnis verfügen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Plorin

Pressesprecher AfD KV Kleve

Frohes Neujahr 2016


 

Liebe Mitglieder, liebe Förderer, liebe Kollegen und Mitbürger,

 

zum Jahreswechsel möchte der Landesvorstand der Alternative für Deutschland/NRW noch einmal innehalten und Vergangenes vergegenwärtigen, die aktuelle politische Situation reflektieren und über zukünftige Ziele nachdenken.

Schon im Frühjahr 2014 mehrten sich die Hinweise und Stimmen, die darauf hin deuteten, dass eine AfD unter der damaligen Führung nicht die Ziele verfolgen und verteidigen würde, die uns als politisch Interessierte in und außerhalb der AfD  für die Zukunft unseres Landes und das damit verbundene Wohl unserer Kinder und Enkel unerlässlich erscheinen.

mehr

Kommentar zum Artikel des Kurier am Sonntag zur KAG-Podiumsdiskussion


 

Sehr geehrter Herr Plotke,

 

danke das Sie mal wieder so einige Zeilen meiner Person widmen. Die Unzufriedenheit Ihrerseits ist dem Artikel leider zu entnehmen, aber sein Sie nicht traurig, vielleicht klappt es beim nächsten Mal besser. Nur an Ihrer Objektivität, sorry Herr Plotke daran müssen Sie noch arbeiten. Auch die Bilder die Sie so von Personen machen lassen zu wünschen übrig, eine Absicht ist unverkennbar, aber auch das kennt man ja zu gut. Ich kann damit leben. Kommen wir zu Ihrer Ausführung. Obwohl ich Sie dazu angehalten  habe endlich mal neutral zu berichten, ich gebe es auf, Sie können es einfach nicht, ob es Absicht ist oder an Ihrer Parteizugehörigkeit liegt. Ich denke von beidem etwas. Wir hatten uns ja noch kurz nach der Veranstaltung unterhalten. Beziehungsweise ich hatte Ihnen eine Frage stellen wollen und wie es Ihrer guten Erziehung geschuldet ist, fielen Sie mir ohne das ich meine Frage beenden konnte ins Wort. Übrigens zu Ihrer Aussage kann ich nur sagen, das Sie dort vor Ort gesehen wurden und wenn es nicht der Fall gewesen sein sollte, ganz ehrlich wo ist das Problem!? Kommen wir zurück zu unserer kurzen Unterhaltung. Ihrem Zitat: „Er machte den Kindern klar, dass wir für die 1,2 Millionen Flüchtlinge viermal so viele Wohnungen werden bauen müssen wie wir heute schon im Kreis Kleve haben. Das wird hier künftig ganz schön voll.“ ist zu entnehmen, dass Sie es nicht begriffen haben wie ich das gemeint habe und das obwohl jemand anderes, den Sie mit ins Gespräch einbezogen haben es auch so verstanden hat. Also dann nochmal: Ich wollte den Schülerinnen und Schülern ein bildliches Beispiel geben. Die 1,2 Mio. Flüchtlinge sind soweit richtig, wobei ich diese Zahl gewählt hatte um es bezogen auf unseren Kreis besser verdeutlichen zu können, da wir ja ca. 300.000 Einwohner im Kreis haben. Ich erklärte dann das für diese Menschen neuer Wohnraum geschaffen werden muss, jedoch nicht bezogen darauf, dass diese Menschen alle in Kleve leben werden, sondern nur gesehen von der Fläche und den Gebäuden, die dafür benötigt werden. Eine klare Aussage war ja auch der Veranstaltung zu entnehmen, das keine Ghettostädte entstehen sollen, sonst klappt es ja auch mit der Integration nicht. Den Familiennachzug habe ich bewusst nicht angesprochen, da es ansonsten noch schwieriger gewesen wäre es zu verstehen, was man ja an Ihrer Auslegung erkennen kann. Dieser wird dann aber auch irgendwann Realität werden, oder irre ich mich da Herr Plotke? Kommen wir zu Ihrer nächsten Aussage: „Und natürlich hat er als einziger gesagt, dass unter den Flüchtlingen auch viele sind, die Terrorpläne schmieden. Sonst traut sich das ja keiner – außer Ihnen vielleicht noch, aber Sie saßen ja nicht auf dem Podium.“

mehr

Zum TTIP Handelsabkommen


 

Vertreter der CDU und des Unternehmerverbandes werben für eine Katastrophe

 

 

So, so: TTIP, das geplante Handelsabkommen der EU mit den USA, biete Chancen, sagen die Befürworter Dr. Bergmann von der CDU und Abbing vom Unternehmerverband (und auch von der CDU?) in gleichlautenden Zeitungsartikeln von Anfang November. Und die Risiken? Kein Wort davon.

Abbau von Protektionismus, Setzen von Standards und Harmonisierung von Rechten: Ist doch eine gute Sache, oder? Das kann man wohl meinen, und dann schläft es sich auch gut.

Die beiden Herren hatten wohl ihre Gründe, dass man über die schlimmen Folgen besser nicht redet – dann machen wir das eben.

mehr