Das war doch noch nicht alles: CDU verhöhnt die Wähler Teil II

Verehrte Wählerschaft,

es bleibt dabei; am nächsten Sonntag findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt.

Dann können Sie wieder diejenigen wählen, die unser Land an die Wand gefahren haben – oder auch nicht, dann wählen Sie eben die AfD.

Dieser Beitrag richtet sich in besonderer Weise an diejenigen, die erwägen, die CDU zu wählen, aber auch an alle die unter Ihnen, die sich für die Grünen, die SPD oder die FDP entscheiden wollen: Denn auch diese Parteien haben die D-Mark-Abschaffung zugunsten der Einführung des Euro, einer schon im Ansatz fehlkonstruierten Währung, mit zu verantworten.

Ja, auch und gerade bei diesem Thema würden  sich Adenauer und Erhard im Grabe umdrehen, wenn Sie mit ansehen müssten, was deren Nachfolger aus dem ihnen übergebenen Erbe gemacht haben:

Zunächst wurde unter der Führung der Kohl-CDU  unsere nationalen Währung abgeschafft, die das deutsche „Wirtschaftswunder“ ermöglichte und um die uns die ganze Welt beneidete; die Folgen sehen wir jetzt: Da sitzen wir nun mit einem völlig unterbewerteten Euro (bei einem für Deutschland angemessenen Wert wäre Ihr Geld etwa 30 % mehr wert), müssen mit einem dreistelligen Milliardenbetrag für Griechenland bezahlen, haften mit Hunderten von Milliarden Euro für die Misswirtschaft anderer Euroländer und sitzen auf fast einer Billion Euro-Forderungen (sogenannte Target-II Salden), von denen kein Mensch sagen kann, wie diese jemals ausgeglichen werden können. Diese Forderungen werden zum einen nicht verzinst und werden zum anderen über kurz oder lang abgeschrieben werden müssen. Die aus der Euro-Unterbewertung resultierenden Verluste zusammen mit denen aus den Haftungsübernahmen und den Forderungsabschreibungen müssen Sie, verehrte Leser, bezahlen. Das wäre ja nicht weiter schlimm, wenn es nur diejenigen träfe, die die CDU und die anderen hinter dieser Entwicklung stehenden Parteien gewählt haben und demnächst zu wählen gedenken.

Schlimm dagegen ist, dass auch diejenigen diese riesigen Lasten werden schultern müssen, die für deren unverantwortliches Zustandekommen nichts können: Ihre Kinder, Ihre Enkel und diejenigen, die vernünftig gewählt haben und ebenso wählen werden.

Noch schlimmer ist, dass das Eurodesaster mit Ansage erfolgte: Bereits bei Bekanntwerden der geplanten Euroeinführung haben sich alle  Fachleute gegen das Projekt ausgesprochen, weil sie wussten, dass eine gemeinsame Währung für weit unterschiedlich leistungsfähige Volkswirtschaften und Regierungen zwangsläufig nicht würde funktionieren können. Diese Fachleute haben rechtzeitig vor den unkalkulierbaren auf Deutschland im Falle einer Euro- Einführung zukommenden Risiken gewarnt. Die CDU und die übrigen Blockparteien wussten also Bescheid. Die deutsche Bevölkerung war seinerzeit zu etwa zwei Dritteln gegen die D-Mark- Abschaffung.

Und was tat angesichts dieser Lage die CDU? Sie verteilte damals (wie heute auch; Merkel: „Der Euro ist eine Erfolgsgeschichte“; kein Land hat so stark vom Euro profitiert wie Deutschland“) Beruhigungspillen. So betrieb die CDU auch schon bei der  Bundestagswahl eine Wählertäuschung, indem sie im Vorfeld der Bundestagswahl 1998 mit folgendem Wahlplakat auf Dummenfang ging:

Anhand dieses Wahlplakats lassen sich zumindest zwei wichtige Tatsachen feststellen:

Die eine ist, dass es im Vorfeld der Euroeinführung eine starke Ablehnung dieses Vorhabens gab. so dass sich die CDU genötigt sah, mit diesem Plakat die Wahlberechtigten einschließlich ihrer Wähler zu beruhigen und/oder zu täuschen.

Die andere ist, dass sich die Behauptung in diesem Wahlplakat als falsch erwiesen hat. Und da kann nun die Frage gestellt werden, weshalb die CDU eine solche Falschaussage machte:

Glaubte diese Partei tatsächlich an das, was sie auf ihrem Plakat aussagte? Wenn ja, dann waren die Vertreter dieser Partei schlicht dumm.

Oder wusste die CDU von dem Risiko des Danebengehens (was angesichts der Äußerungen der Fachleute anzunehmen ist)? Wenn ja, dann hat sie die Wahlberechtigten einschließlich ihrer Wählerschaft belogen.

Verehrte Wähler, Sie wissen inzwischen, wie die Sache ausgegangen ist.

Finden Sie nicht auch, dass Sie von diesem Merkel-Hinterherläufer Laschet (CDU) geradezu verhöhnt werden, in dem er von Ihnen auch noch gewählt werden will?

Wollen und werden Sie Dumme wählen?

Wollen und werden Sie Lügner wählen?

Wenn Sie weder Dumme noch Lügner wählen wollen, dann entscheiden Sie sich natürlich nicht für die CDU.

Wählen Sie die AfD, die Alternative für Deutschland.

Ihre AfD im Kreis Kleve

   


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.