Den Genossen laufen die Genossen weg


 

Verehrte SPD – Wählerschaft im Kreis Kleve,

 

es wäre geradezu sträflich, Ihnen den nachfolgenden Beitrag, welcher auf lokalkommpass.de Dortmund-West erschienen ist, vorzuenthalten: 

 

„Zum Rücktritt von Kai Neuschäfer – er legt alle Ämter nieder!

 

Im Bann der roten Hosen! Neuschäfer will den Kurs der SPD in der Flüchtlingspolitik, in der Politik der inneren Sicherheit nicht mehr mittragen! Es sind diese Sozialdemokraten, die die Stimmung an der Parteibasis noch richtig bewerten können. Wer schreibt den Bericht, wer berichtet über das Innenleben einer Partei, die sich abwärts bewegt, hin zu einer Kaderpartei, mit sektierischer Selbstdarstellung. Wo hat diese Partei, die Mandatsträger der SPD, noch einen Bezug zu den Menschen, zu den Realitäten in der Stadt?

 

 


Armut in der Stadt, Kriminaliät gibt es bei Personen mit einer besonderen Herkunft/Kulturkreis nicht. Wenn ja = Einzeltäter! Für wie dumm hält diese Kaderpartei den Bürger?
Und dann folgen die Sätze, die man zu hunderten schon von den Genossen/Mandatsträgern gehört hat: “Unsere Politik ist alternativlos! Unsere GeselIschaftspolitik ist alternativlos! Wir, Genossen in Dortmund, sind alternativlos!“

 

Was spricht aus diesen Aussagen: "Geistige Verblendung, Realitätsverlust?“ Von was wird eine Kaderpartei zusammengehalten. Machterhalt, die Angst vor dem Verlust der Macht! Wer den Bürger als geistigen Viertklässner behandelt, sollte sich nicht wundern, vom Bürger bei den Wahl abgestraft zu werden. Dortmund die Hochburg der Armut! Das ist doch Alternativlos!
 

Der jetzige Repräsentant der Stadt, ein Sozialdemokrat, hat intern das Etikett: „Baron Lautsprecher"! Diese Partei ist nur noch ein geistig politisches Gebilde, ohne eine gesellschaftpolitische Werte-Skala! Warum soll ein Bürger in dieser Stadt SPD wählen? Warum sollen rund 100.000 Menschen, die staatliche Transferleistungen beziehen, SPD wähIen? Was hebt die SPD gegenüber anderen Parteien hervor? Wer kann das von der SPD – von den Kader-Funktionären beantworten?“

 

Hier geht´s zum Original: http://www.lokalkompass.de/dortmund-west/politik/zum-ruecktritt-von-kai-neuschaefer-er-legt-alle-aemter-nieder-d725723.html

 

Ja, sehr geehrte Damen und Herren von der SPD und deren Wählerschaft: Immer mehr Genossen begreifen, was Ihre Partei in den letzten Jahrzehnten angerichtet hat. Von der Abschaffung der D-Mark über die unser wie ihr Vermögen vernichtenden Euro“rettungs“pakete, über die teure Energiewende und den fatalen Abschluss des Schengener Abkommens mit völlig unkontrollierter Armuts- und Kriminalitätszuwanderung werden Staat und Gesellschaft ruiniert. Alle dieser schlimmen Entwicklungen hat Ihre Partei, die SPD, mitgetragen und mitgefördert. In weiten Teilen (nicht nur) Dortmunds ist es bereits unerträglich – wollen Sie darauf warten, bis es auch hier im Kreis Kleve zugeht wie in Dortmund und anderswo in Deutschland?  Lösen Sie sich von Ihren Irrtümern. Kommen Sie zur AfD, der Alternative für Deutschland.

 

Zeit für Veränderungen – Zeit für die AfD!

 

Es grüßt Sie freundlich

Alternative für Deutschland

Kreisverband Kleve

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.