Diskussionsforum „Freunde der Alternative für Deutschland“ eingerichtet


 

Freunde der Alternative für Deutschland

Dies ist ein geschlossenes Forum für Freunde der Alternative für Deutschland

 

Rainer Nehls, Gründungsmitglied des AfD – Kreisverbands Kleve, hat ein Diskussionsforum „Freunde der Alternative für Deutschland“ eigerichtet, welches unter http://www.fdafd.de/  zu erreichen ist.

Dabei handelt es sich um ein geschlossenes Forum, welches Diskussionen unter Gleich- oder Ähnlichgesinnten eine Plattform bieten soll. Teilnehmer können sich nach entsprechender Identifikation und Prüfung registrieren lassen. Wird eine Mitgliedschaft in der AfD nachgewiesen, erfolgt eine Registrierung ohne weitere Prüfung.

Das Forum bietet die Möglichkeit, insbesondere politische Themen intern zu diskutieren und sich gegenseitig zu informieren. Die Plattform ist klar strukturiert und einfach zu handhaben. Gut durchdachte Filtermöglichkeiten helfen bei der Suche nach Themen, Beiträgen und Autoren.

 

http://www.fdafd.de/

3 thoughts on “Diskussionsforum „Freunde der Alternative für Deutschland“ eingerichtet”

  1. Die Freie euserung von Meinung einer Prüfung zu untezihen verstöst gegen das Grundgesätz. 

    Wenn sie mit gegenargumenten nicht umgehen können, macht es keinen sinn ein Diskusionsforum einzurichten. 

  2. Mein Gottchen, das obendrein. Liebe AfD-Mitkämpfer, mit solch einer Darstellung, wie auf dieser Seite zu lesen ist, schadet Ihr Euch doch nur selbst, denn
    1. Es gibt auf der recht antiquiert anmutenden Seite von Hr. Nehls kein Diskussionsforum.
    2. Wenn es möglich ist, sollte man den URL für eine langfristig nutzbare Seite nicht einer Privatperson überlassen, sondern z.B. der Partei selbst in Form eines gewählten Vertretungsberechtigten. Grund: Mitglieder und Freunde trennen sich auch.
    3. Es bedarf eines Diskussionsforums, eines innerparteilichen und auch eines für Freunde der AfD. Solche Foren müssen aller Erfahrung nach strikt moderiert werden, d.h. man braucht dazu kompetente Personen, die ihre Zeit (und Nerven) dafür geben.
    4. Sollte man derart dümmliche Kommentare von der Seite löschen. Man könnte auf die Idee kommen, solche Knalltütenschreiber sind Interessenten an der AfD?

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.