Fracksausen beim Lokalkompass

Großspurig behauptet der Lokalkompass in seinem Twitter-Auftritt: „Lokalkompass.de ist die Plattform von Bürgern für Bürger.“

Gestern Vormittag hatte ich meinen Beitrag (s.u.) „Ich habe die Rheinische Post abbestellt. Und Sie?“ beim Lokalkompass unter der Rubrik „Politik“ eingestellt. Gestern Mittag war der Artikel verschwunden.

In meinem Beitrag hatte ich dieses Denkbetreuungsorgan Rheinische Post etwas abgewatscht. Das muss ja wohl gesessen haben, wie man an der feigen Reaktion des Lokalkompass sehen kann. Dazu muss man wissen, dass die Funke – Gruppe, zu der der Lokalkompass gehört, mit der Rheinischen Post kooperiert. Und eine Krähe hackt der anderen … na, Sie wissen schon.

Sind die Lokalkompass – Redakteure aus eigenem Antrieb so beflissen oder haben die bloß Angst, dass denen alles Mögliche lang gezogen wird, wenn sie meinen Beitrag auf der Seite belassen?

Ich weiß es nicht. Aber Sie wissen doch: Gleichgeschaltete Presse, das hatten wir doch schon mal …

Um diesen http://afd-kleve.de/ich-habe-die-rheinische-post-abbestel…/…Beitrag übrigens ging es.

 

 

 

 

                                              Gerd Plorin

                                      (Einzelmeinung)

                                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.