Gesetze machen Polizei machtlos


 

Nachtrag vom Januar, aber immer aktuell.

 

In der heutigen Zeit im Schengener Raum ohne Grenzkontrollen muss man sich nicht wundern, wenn 13jährige Mädchen aus „Osteuropa“, journalistenneudeutsch für Sinti und Roma, in Wohnungen einbrechen und Geld stehlen. Also ich kenne keine slowakischen oder polnischen Eltern, die ihre Kinder zu Einbrüchen anstiften. Erziehung und Verantwortungsbewusstsein sieht anders aus.

Ihre Strafunmündigkeit (bis zum 14. Lebensjahr) ist ein Relikt alter, längst überholter Gesetze, die es im Resultat nicht erlauben sie wirklich zu bestrafen bzw. zu maßregeln. Die beiden Mädchen wurden mittels Dolmetscher ohne Erkenntnis vernommen und in einem Jugendheim im Kreis Kleve untergebracht (Quelle: Kurier am Sonntag).

Super, spätestens nach einem Tag sind die von dort verschwunden. Der Gerechtigkeit genüge getan und zielführender wäre es die beiden zu deren Elternhaus zu verfolgen und diese für den Einbruch zur Verantwortung zu ziehen und für die entstandenen Kosten aufzukommen. Warum wurde das nicht getan? Vielleicht weil die Beamten wissen, dass laut Gesetz Eltern eben nicht immer für ihre Kinder haften.

Liebe Bürger, helfen Sie der AfD die überholten Gesetze neu zu gestalten und den „Osteuropäern“ zu helfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Einzelmeinung

 

Verfasser dem Vorstand bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.