GEZ-ARD: „Tiefbraun. Fremdenfeindlich. Rechtsaußen.“

Prof. Dr. Jörg Meuthen, Bundessprecher der Alternative für Deutschland, bringt es in seinem Beitrag https://www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/posts/865121473636559:0 diesmal fast auf den Punkt:

„Meine Empfehlung an Sie, liebe Leser: Schalten Sie ab, sobald Sie seiner Person gewahr werden.“

Mit „Person“  meint Herr Prof. Dr. Meuthen einen GEZ – bezahlten Hetzer namens Georg Restle, tätig beim WDR und für die ARD-Sendung „Monitor“.

Was war geschehen?

Im süddeutschen Schorndorf randalierten während eines Volksfests etwa 1.000 überwiegend fremdländische Personen, wobei wieder mal einige oder gar viele (oft wird gar nicht angezeigt) gerne die Gelegenheit nutzten, sich auf kriminelle Weise Sexualdelikten zu widmen; Einzelheiten dazu gibt es – neben vielen anderen Quellen – hier:   http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schorndorfer-strassenfest-schwere-krawalle-und-sexuelle-uebergriffe-ueberschatten-fest.c0bb394e-cca8-4f51-873e-b99abf3126ae.html

Während der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer, als Grüner ein geradezu unglaubliches Kontrastmittel gegenüber dem Rest seiner hoffentlich bald verschwindenden Partei, deutliche Worte zum Auftreten dieser Kulturbereicherer fand, trat der rotgrüne Lügenmediator dem mit (u.a.) folgender Realitätsausblendung entgegen (Zitat Georg Restle):

„Ja, es gibt laut Polizeistatistik ein Problem mit jungen ausländischen Gewalttätern, über das gesprochen werden muss. Genauso muss sexuelle Gewalt gegen Frauen thematisiert werden.“

Dies sagt wohl alles über den geistigen Horizont dieses von Ihnen, werte Leserschaft, über Ihre GEZ-Gebühren  ausgehaltenen WDR-Helden:

„Gesprochen werden“ müsse über das Problem mit jungen ausländischen Gewalttätern? Nehmen Sie weiter Ihre Pillen, Herr Restle. Wir von der Alternative für Deutschland sind dafür, dass gehandelt werden muss.

Und „thematisiert“ würden müsse sexuelle Gewalt gegen Frauen, sagt der GEZ-bezahlte Pusher einer rot-rot-grünen Koalition? Sehr verehrte Wählerschaft, die AfD sieht das anders: Wir wollen die sexuelle Gewalt gegenüber Frauen soweit irgend möglich abschaffen

Zurück zum „fast“ im ersten Satz in diesem Beitrag. Hybris hin, Hybris her – wir meinen, eine noch bessere Empfehlung als unser Bundessprecher der AfD, Herr Prof. Dr. Jörg Meuthen, zu haben:

Allen bisherigen Nichtwählern empfehlen wir: Gehen Sie zur Wahl.

Und denen, die zur Wahl gehen, empfehlen wir:

  1. Wählen Sie die AfD, damit die sich unberechtigt hier Aufhaltenden  dorthin zurückgeschickt werden, wo sie hergekommen sind.
  1. Wählen Sie die AfD, damit die nicht abschiebbare hier noch verbleibende Klientel wirksam in die Schranken verwiesen wird.
  1. Wählen Sie die AfD, damit die GEZ und die von ihr bedienten öffentlich-rechtlichen Hetz- und Lügenanstalten endlich verschwinden. Schauen Sie dazu unter Punkt 9.5 des AfD – Bundeswahlprogramms (https://www.afd.de/wahlprogramm/). Mit Ihrer Entscheidung für die AfD fördern Sie gleichzeitig die Entsorgung von Leuten wie Herrn Restle aus Ihrem Blickfeld. Im Erfolgsfalle können Sie Ihren Fernseher weiter laufen lassen.
  1. Ganz besonders empfehlen wir den Frauen, die AfD zu wählen: Nach uns bekannten Erhebungen sollen Frauen in der AfD-Wählerschaft eher unterrepräsentiert sein. Weshalb eigentlich? Wollen Sie wirklich die Grapscherförderungsparteien CDU/CSU, SPD, FDP. Grüne oder Linke wählen? Wenn nicht: Wählen Sie die AfD.

 

Bis bald wieder mal.

                 Ihre

Alternative für Deutschland

      Kreisverband Kleve


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.