Ist die CDU eine Nazi-Partei? Oder: Die Pharisäer von der CDU

Meine sehr verehrte Damen, meine Herren,

bevor Sie am 24.9 Ihre Stimmen abgeben, schauen Sie sich bitte an, was diese Belastung für Deutschland schon 1991 per Wahlplakat forderte:

Damals, 1991, gab es weit weniger der in Rede stehenden Migranten als heute.

Wenn die CDU – wie die anderen Blockparteien auch – die AfD als fremdenfeindlich zu stigmatisieren sucht, verschweigt diese Partei, dass das auf dem Plakat beschriebene Problem schon seit Jahrzehnten besteht – und seit Jahrzehnten von der CDU verschlampt und damit nicht gelöst wurde. Im Gegenteil: Unter der CDU, welche die meiste Zeit in diesen Jahrzehnten regiert hat, wurden die mit der unkontrollierten Migration einhergehenden Probleme noch viel schlimmer.

Und der Direktkandidat für diese Partei im Kreis Kleve, Herr Rouenhoff, verwendet sich für diese Partei. Herr Rouenhoff findet das gut, wenn die CDU heute der AfD mit verlogenen Anfeindungen das Angehen von Problemen vorwirft, die die CDU in Jahrzehnten geschaffen hat. Was tut man nicht alles, um sein karges Gehalt aufzubessern.

Sehr verehrte Wählerinnen und Wähler:

Wählen Sie nicht diese scheinheiligen Versager.

Wählen Sie die AfD, die Alternative für Deutschland.

Ihr

Gerd Plorin

Direktkandidat der AfD

im Kreis Kleve

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.