Kreis Kleve kauft Grundstück auf dem Pleiteflughafen in Weeze


Alter Beitrag wieder eingestellt!

 

Gestrichene Flugstreckenlizenzen und zurückgehende Passagierzahlen sind nur ein „Markenzeichen“ des Flughafen Weeze.

Der Kreis Kleve hat daher entschieden, der Betreibergesellschaft unter die Arme zu greifen und kauft in Kürze ein gut 50 Hektar großes Grundstück für mehr als 3,5 Mio. €. Das ist ein Ramschkaufpreis von 7 € pro Quadratmeter. Mal sehen wie es weitergeht mit dem Flughafenbetrieb und mit der zukünftigen Verwendung des erworbenen Areals. Zunächst erscheint es als eine desaströse Steuergeldverschwendung mit fadem Beigeschmack durch intransparente Beziehungen der Beteiligten im Hintergrund.

 

Einzelmeinung, 11.04.2014

Verfasser dem Vorstand bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.