Parkplatzausbau in Bedburg-Hau


Wieder eingestellt!

 

Heiß diskutiert wird momentan in Bedburg-Hau eine Parkplatzerweiterung am Gemeindezentrum mit vorherigen, nötigen Baumfällungen. Grund ist der Einzug der Drogeriekette Rossmann in das ehemalige Edeka-Gebäude. Obwohl weitere Parkplätze direkt in der Nähe, nämlich an der Markus-Kirche, auf Autos warten. Mittlerweile wurde schon gesägt. Der Rat hat vorher kurzerhand abgestimmt und Tatsachen geschaffen, obwohl nicht absehbar ist, wie groß der Kundenzulauf sein wird. Schneller Aktionismus ohne auf die Bürgermeinung einzugehen ist eben typisch für die „gemeinsame Sache“ von CDU und SPD. Kosten 220.000 €!
Erstens, wie Sie aus dem Wahlprogramm der AfD entnehmen können, setzen wir uns für mehr Bürgerbeteiligungen ein. Die Parkplatzerweiterung ist ein typisches Beispiel für direktdemokratische Mittel wie Bürgerbegehren.
Zweitens, Steuergeldverschwendungen sollten in heutigen Zeiten der sinnlosen Pleitebankenrettungen und Target-2-Saldendesaster besonders kritisch gesehen werden.

 

Einzelmeinung, 28.03.2014
Quellen: Klever Wochenblatt (Lokalkompass Kleve) vom 19., 23. und 26.03.2014.

Verfasser dem Vorstand bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.