Täter- vor Opferschutz


Leider schützen deutsche Gesetzestexte nicht selten Täter anstatt Opfer. Jüngster Fall im Kreis ist die Veröffentlichung von Fahndungsfotos ganze 10 Monate nach einem EC-Kartenbetrug durch sogenannte kriminelle Fachkräfte.

Selbst die Klever Oberstaatsanwaltschaft wundert sich über ihre eigene Bearbeitungszeit (Kurier am Sonntag, 04.09.2016). Mit einer AfD-Mehrheit im Bundestag und –rat gäbe es solch einen Schwachsinn nicht. Wir stehen für Opfer- vor Täterschutz und würden entsprechende Gesetze verabschieden, welche der Polizei und Staatsanwaltschaften erlauben würden solche Fälle zügig zu bearbeiten. Zum Glück war der Schaden diesmal nur monetär.

 

Zeit für Veränderung. Zeit für die AfD!

 

Werbung eines Mitglieds.

Verfasser dem Vorstand bekannt.

Einzelmeinungen sind selbstredend nicht Meinung des Kreisverbandes.

 

One thought on “Täter- vor Opferschutz”

  1. Sehr gute Ansätze aber bitte tun sie was gegen die Zeitarbeit diese Menschhändler müssen aus Deutschland verschwinden erstens die loehne ,Mindestlohn músste auf 12,50 gesetzt werden. zweitens wenn zeitverträge dann direkt mit dem Unternehmen die einmal verlängert werden dürfen und dann muss übernommen werden Ausnahme bei groben vergehen die aber bewiesen werden müssten.  Arbeit muss sich wieder Lohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.