Category Archives: Allgemeine Politik

Zu: Die Heroisierung der Rechtsbrecherin Carola Rackete im Deutschlandfunk

Adolf Frerk,  1. Juli 2019
Deutschlandfunk Köln
Hörerservice

 

Zu: Die Heroisierung der Rechtsbrecherin Carola Rackete im Deutschlandfunk

 

Eben, 1. Juli 2019, 17.40 Uhr, habe ich im Deutschlandfunk eine weitere Lobeshymne auf die „Heldin“ Carola Rackete vernommen, die angeblich Menschen aus Seenot gerettet hat. Angesichts einer humanitären Krise in Europa sei sie ihrem moralischen Kompass gefolgt, habe Gewissensstärke bewiesen und einen Akt der Humanität vollbracht. Das ist der einseitige Standpunkt des Deutschlandfunks, der andere Meinungen in dieser Sache ausschließt. Das Treiben von Frau Rackete lässt sich freilich auch ganz anders bewerten.

mehr

Erneut eine bestechende Rede von Dr. Gottfried Curio (AfD) heute im Deutschen Bundestag

Ein paar Minuten haben Dr. Gottfried Curio gereicht, um die Blockparteien im Deutschen Bundestag abzuwatschen. Also diejenigen, die voller Panik auf ihren sinkenden Parteischiffen den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten in beschämender Weise dazu missbrauchen, die AfD zu diffamieren.
Schauen und hören Sie sich die klaren Worte Dr. Curios hier an: https://youtu.be/SwUmeOCA-Tg .
Sorgen Sie dafür, dass CDU/CSU, SPD, FDP und die Grünenplage Deutschland keinen weiteren Schaden mehr zufügen können, in dem Sie beim den nächsten Wahlen Ihre Stimmen der AfD geben.
                    Ihre
Alternative für Deutschland
         Kreisverband Kleve

AKK läßt die Sau raus

„Dunkeldeutschland, Pack, brauner Schmutz, Nazischlampe, Nazidrecksau“ sind Beschimpfungen aus dem großen Jauchefass, das die Politklasse schon lange über Mitglieder, Sympathisanten und Wähler der AfD ausgießt. Herr Steinmeier freilich redet mit frecher Verdrehung der Tatsachen von der Verrohung der Sprache durch die Populisten. Einer seiner Parteifreunde im Kreis Kleve wünschte sogar die Re-Aktivierung der KZ’s für Mitglieder der AfD, was natürlich keine Verrohung ist.

mehr

Görlitz: Pack schlägt sich …

Mit einer unheiligen Allianz und viel Getöse haben Grüne, CDU und Linke in Görlitz erreicht, dass der AfD-Mann Wippel trotz seiner Eignung nicht Oberbürgermeister wurde.
Gegen eine „populistische, undemokratische und rechtsextreme Partei“ müssten sich alle Demokraten zusammenschließen, heißt es. Warum eigentlich sollten die Opfer solcher Diffamierung und Stigmatisierung nicht mit gleicher Münze heimzahlen? Die Deutschenhasser, Volksfeinde und Vernichter Deutschlands benötigen somit, klare Kante gezeigt zu bekommen. Jedenfalls beweist der hohe Prozentsatz von Wählerstimmen in Görlitz für die AfD, dass das Misstrauen gegenüber den Etablierten weiter wächst.

mehr

Für das Europa der Vaterländer         

Das Triumphgeschrei der Etablierten darüber, dass es ihnen gelungen sei, die AfD „deutlich unter dem Rekordgewinn der Bundestagswahl 2017 von 12,6 Prozent zu halten“, ist inzwischen dem Katzenjammer gewichen. Erstens sind die 11 Prozent der AfD bei der Europawahl kaum weniger, sodann hat die Schlammschlacht gegen die AfD nur den Grünen genutzt.
            Europaweit haben jedoch die bösen “rechtspopulistischen, nationalistischen und euroskeptischen“ Parteien 171 von 751 Sitzen im Europaparlament errungen und sind fast genauso stark wie die EVP mit ihren 177 Mandaten – wenn sie sich denn untereinander einig werden. Jedenfalls haben sich drei von vier großen Ländern Europas gegen Brüssel gestellt: Matteo Salvini holte in Italien 34 Prozent der Stimmen, Marine Le Pen schaffte 23,3, Prozent, einen knappen Punkt mehr als Macron, und in Großbritannien ergab sich für Nigel Farage und seine Brexit Party eine deutliche Mehrheit von 31 Prozent. Auch die polnische PiS, Recht und Gerechtigkeit, 26 Sitze, und Viktor Orbán Fidesz, 13 Sitze, schnitten sehr gut ab. Wenn Präsidentschaftsaspirant Weber und die EVP jetzt Orbán nicht die Füße küssen, scheidet der aus der EVP-Gruppe aus und deren Mehrheit ist dahin.

mehr

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein

Frau AKK von der CDU (und wohl auch die SPD) haben es bis heute nicht begriffen: Nicht Rezo und Konsorten (die kannte doch kaum einer) haben das EU-Wahlergebnis gestaltet, sondern die öffentlich-rechtlichen Dauerwerbesendungen für die Grünenplage: Von völlig unverhältnismäßiger Präsenz der Grünenvertreter in den Talkshows über die penetrante Bekanntmachung des Videos dieser neuen Politgranate bis zuletzt hin zur unverhohlenen Insspielbringung eines zukünftigen grünen Kanzlers ziehen bzw. haben die alle Register gezogen. So was wirkt; zumindest bei den westlichen Fernsehkonsumenten, welche meist nicht mit dem Durchblick bezüglich Machenschaften von Staatsmedien aufwarten können, wie dies ihre Brüder und Schwestern im Osten aufgrund ihrer in schlechteren Zeiten gemachten leidvollen Erfahrungen vermögen.

mehr

Die Lüge vom reichen Deutschland

Am 22. Mai 2019 griff Professor Dr. Weyel, MdB in der Fraktion der AfD, bei einem Vortrag vor Mitgliedern und Freunden seiner Partei auch das Thema der Target 2-Schulden europäischer Südländer bei der Bundesbank auf. Dabei geht es um die Summe von fast einer Billion Euro (l.000.000.000.000 €), die Deutschlands als zíns- und tilgungsfreien Kredit gewährt. Es sei zu befürchten, dass liebedienerische deutsche Regierungen auf diesen gigantischen Betrag verzichten könnten. Das sind aber, um sich einen Begriff zu machen, auf jeden Kopf von 82 Millionen Menschen in Deutschland gerechnet, 12.197 Euro, also knapp 50.000 Euro für eine vierköpfige Familie.
Was sei nun zu tun, um die säumigen Schuldner zur Zahlung zu bewegen? Da seien nachdem Vorbild der USA diskrete Gespräche in Hinterzimmern mit Hinweisen auf die Konsequenzen bei Nichtzahlung denkbar, wie zum Beispiel Lieferstopp bei Ersatzteilen für Armee und Industrie, Verringerung des Tourismus wegen Verschlechterung der Beziehungen oder auch die klare Forderung nach Einhaltung der Geschäftsregeln im Interesse der Bonität. Zur europäischen Währungsunion könnten eben nur Staaten gehören, die dazu auch wirtschaftlich fähig seien. Minusgeschäfte für Deutschland sollten den Bürgern nicht länger als guter Deal verkauft werden.
So ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Deutschen im europäischen Wohlstandsranking weit zurückliegen. Das Durchschnittsvermögen je Haushalt im Euroraum betragt absolut und median (50% der Haushalte eines Landes liegen über dem Wert, 50 % darunter) für Spitzenreiter Luxemburg 710.000 Euro absolut und 398.000 Euro median, gefolgt von Zypern, Malta und Belgien. Spanien, Italien und Frankreich liegen im Mittelfeld. Selbst im angeblich so notleidenden Griechenland besitzt jeder Haushalt absolut 148.000 Euro, median 102.000 Euro. Deutschland rangiert noch hinter Portugal und der Slowakei mit absolut 195.000 Euro und median 51.000 Euro pro Haushalt, auf jeden Fall unter dem Durchschnitt im Euroraum mit 231.000 Euro absolut und 109.00 Euro median.
Einer der Gründe für die relative Armut der Deutschen ist neben der überhöhten Steuerbelastung in der kalten Enteignung der Sparer durch Nullzinspolitik bei bewusst herbeigeführter lnflation zu erblicken, Stefan Bielmeier, Chefvolkswirt der genossenschaftlichen DZ Bank, rechnet in seinem Finanzblog vor, dass die deutschen Sparer zwischen 2010 und 2019 etwa 648 Milliarden Euro an Zinseinnahmen verloren haben. Das sind noch einmal 7.900 Euro pro Bundesbürger, jedoch pro tatsächlichen Sparer sehr viel mehr.
Zu D-Mark Zeiten war dies anders.
Europa ist nicht identisch mit der EU oder gar dem Euro. Dieser ist vielmehr eine Abzockwährung zu Lasten der deutschen Erwerbstätigen und Steuerzahler.
AfD-Wähler wissen dies. Die Wähler von CDU/CSU, SPD, FDP und den Grünen, also den Parteien, die uns dies eingebrockt haben und/oder erhalten wollen, wissen dies offenbar nicht.
Es grüßt Sie freundlich
                  Ihre
Alternative für Deutschland
      Kreisverband Kleve

 

Mal wieder: Alle haben gewonnen …

Schön, dass der AfD-Block im EU-Parlament stark zugelegt hat und noch schöner ist es, dass im Gegenzug viele Verderber Europas ihre Sessel werden räumen müssen. Dennoch wird die neue Zusammensetzung dieser EU-Kostenstelle, welche nicht einmal eigene Gesetzesvorlagen einbringen kann, sondern zu Gefasel- und Abnickzwecken gehalten wird, aufgrund der nun bestehenden Mehrheiten zu keinen wesentlichen Änderungen im Brüsseler Betrieb  führen. Ob CSU-Weber oder ein anderer – völlig egal. weiter

Rezo auf Dummenfang

Eine völlig überschätzte Videobotschaft versetzt die CDU in Aufregung: In diesem Beitrag https://youtu.be/4Y1lZQsyuSQ fordert ein Youtuber, die CDU nebst SPD und FDP sowie, hört, hört, auch die AfD nicht zu wählen. Dazu reiht er nahezu eine Stunde lang weitgehend allgemein bekannte Aussagen aneinander und garniert diese mit Ausdrücken, wie sie wohl in seiner Welt üblich sind und in der seiner Zielgruppe vielleicht auch: Dullis, fucking, krass. lol, funny, nice usw.  Ein deutsches Sprachgenie. weiter

Blutsauger Europa?

Als im November 1993 der Vertrag von Maastricht in Kraft trat, wurde er in Frankreich als neues Versailles ohne Krieg gefeiert. Gemeint ist das Diktat von Versailles aus dem Jahr 1919, das Deutschland durch astronomische Reparationszahlungen in ewiger Schuldknechtschaft halten sollte. Im Vertrag von l993 sollte jeder ungerechten Belastung durch die No_Bail_out-Klausel vorgebeugt werden, nach welcher jeder Staat für seine Schulden allein aufzukommen hat. Das Gegenteil war leider der Fall, wie der Umgang mit dem Schuldenmacher Griechenland bewies. Für diesen Pleitestaat wurde ein Hilfspaket nachdem anderen geschnürt und die Rückzahlung von ca. 280 Milliarden Schulden auf den Sankt-Nimmerleinstag-Tag verschoben. Der Maastricht-Vertrag verbot auch die Finanzierung von Staatsschulden durch die Druckerpresse, um die Staaten zu sparsamen Wirtschaften zu zwingen. Heute erleben wir, dass Staaten in Südeuropa, kaum verdeckt, ihre Defizite mit von der Europäischen Zentralbank frisch gedrucktem Geld ausgleichen. Die Leidtragenden sind jene Länder, die vernünftig wirtschaften.

mehr