Wahlfälschung, Multikulti, Käseglockenexistenzen: Was ist los in diesem Land?

Liebe Freunde der Alternative für Deutschland,

 

die Wahl zum Landtag Nordrhein-Westfalens ist vorüber, die Bundestagswahl steht an.

Was alles muss noch geschehen, damit die Verursacher der dramatischen Abwärtsentwicklung unseres Landes vom Hof gejagt werden?  

Noch mehr Wahlfälschungen?

Noch mehr Gewalttaten gegen die Alternative für Deutschland?

Noch mehr Kriminalität?

Noch mehr Rentenkürzungen?

Noch weiter steigende Energiepreise?

Noch mehr Niedriglohn- und Leiharbeitsbeschäftigte?

Noch niedrigere Zinsen (Sie meinen das geht nicht? Doch; das geht: Die ersten Banken nehmen schon Geld dafür, wenn Sie Ihres dorthin bringen) ?

Noch mehr Schulden und Haftungsübernahmen, die unsere Kinder belasten werden?

Schauen Sie sich das abermals beeindruckende Video von Dr. Nicolaus Fest (AfD Berlin) an, der wieder einmal Klartext redet: https://www.youtube.com/watch?v=OuGkl074pAc

Teilen Sie diesen Beitrag; das heißt: schicken Sie den Link oder einen Ausdruck dessen an Ihre Freunde, Nachbarn, Bekannten, Kollegen, Sportskameraden oder einfach an alle, die Sie kennen. Viele von diesen glauben, wenn Sie die CDU, SPD oder FDP wählen, sie wählten immer noch die Parteien von Adenauer/Erhard, Schmidt oder Erich Mende. Nein; das sind heute nicht mehr die Parteien mit Ihren Spitzenleuten, die Deutschland nach dem Krieg wieder aufbauten.

Die heutigen Blockparteien CDU, SPD, FDP und Grüne haben unser Land zu Grunde gerichtet, und sie werden damit fortfahren, wenn sie auch demnächst wieder die Regierung bilden.

Verhindern Sie dies. Am 24. September 2017, dem Tag der Bundestagswahl, bietet sich die Gelegenheit dazu.

Ihre

Alternative für Deutschland

Kreisverband Kleve

 

P.S.: Zugegeben, das war schwere Kost, die wir Ihnen da vorgesetzt haben.  Schauen Sie sich zur Entspannung an, womit die redetalentierten Berufsvollversager der Grünen immer noch versuchen, ein paar Dumme zu finden, die die Grünenplage wählen wollen:    http://www.morgengagazin.de/politik/gruene-stellen-wahlprogramm-vor/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.