Brief an Macron

Nachfolgend geben wir eine Übersetzung eines Briefes wieder, den der AfD Kreisverband Kleve vor wenigen Tagen an den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Jean-Michel Frédéric Macron gesandt hat:

Alternative für Deutschland, Kreisverband Kleve

Kai Habicht

47647 Kerken/Deutschland

 

                    Mercredi, 28 mars 2019

                    Monsieur le Président de la République Francaise

 

Monsieur le Président,

 

Sie haben an die Bürger der europäischen Nationen einen Brief zu Gunsten eines einigeren Europas gerichtet. Wir teilen Ihre Begeisterung für unseren Kontinent, dessen Kern Frankreich und Deutschland bilden. Im übrigen bedauern wir zutiefst, dass England unsere Gemeinschaft verlassen hat, denn dieses Land ist ein unentbehrlicher Teil davon.

mehr

Gedanken zur Europawahl

Die Europawahl 2019 rückt näher und damit wächst die Nervosität im Kartell der etablierten Parteien. In der Tat regieren in etlichen Staaten Europas bereits Europaskeptiker, und in anderen könnten die „bösen Populisten“ noch stärker werden. Ja, die Lügennebel um die europäischen Luftschlösser der Politklasse verfliegen. Daher machen auch hierzulande die Herrschenden, zwecks Erhalt von Macht und Pfründen auf allen Feldern mobil. Da ist keine Beschimpfung des Gegners zu wüst, keine Gemeinheit zu dreckig.Verbale und physische Gewalt sind an der Tagesordnung, bis hin zum Sprengstoffanschlag von Döbeln und dem missglückten Totschlag in Bremen. Wollten die Regimekritiker mit gleicher Münze heimzahlen, so wären Bezeichnungen wie Linksfaschisten, Antideutsche, Deutschenhasser, Pseudodemokraten oder Volksfeinde denkbar. Allerdings sprechen die traurigen Verhältnisse in diesem Land ohnehin deutlich genug gegen die Machthaber. mehr

Kay Gottschalk, MdB beim AfD-Kreisstammtisch im Südkreis

Der am 26.3.19 durchgeführte Stammtisch der AfD des Kreises Kleve konnte MdB Kay Gottschalk als Gastredner begrüßen. Nachdem D. Riede, Stellv. Sprecher des LFA Sport der AfD-Landesgruppe NRW, eindrucksvoll über seine Arbeit dort berichtet hatte, übergab er das Mikrofon an Kay Gottschalk, der dem Bundestags Fachausschuss Finanzen angehört und dort Fraktionssprecher ist.

Ausführlich ging er auf das Top-Thema Grundsteuern, bzw. deren Abschaffung ein, referierte dann über das vom Arbeitskreis Finanzen erarbeite Konzept der Gegenfinanzierung analog des Dänischen und Schweizer Modells, welches im Kern den Kommunen ein Hebesatzrecht auf die Bemessungsgrundlage der Einkommenssteuer erlaubt. Nach diesem Modell wäre eine Entlastung der Mieter bundesweit um ca. 7 Milliarden gegeben. Dieses Finanzierungsmodell fand auch das Interesse einiger Ausschussmitglieder der Union.

Als weiteres Herzensthema ging er konkret auf finanzielle Entlastung von Familien und die erdrückende Abgabelast der Arbeitnehmer ein. Für die zukunftsorientierte Ausrichtung der Partei warb er, dass die AfD sich nicht nur auf die Themen Flüchtlingskrise und Grenzsicherung reduzieren lässt, sondern die Bereiche Soziales- und Renten vorantreibt. Die darauffolgende, lebhafte Diskussion- und Fragestunde wurde nur durch die fortgeschrittene Zeit begrenzt und somit beendet.

Alternative für Deutschland

Kreisverband Kleve

MdL Dr. Christian Blex (AfD) führte Energiewende-Befürworter vor

Liebe Freunde der Alternative für Deutschland,
werte Leserschaft,

als wenn wir es gewusst hätten: Passend zur ersten Fridays-For-Future – Aktion in Kleve konnte der AfD – Kreisverband Kleve Herrn Dr. Christian Blex, Mitglied der AfD-Fraktion im NRW-Landtag, auf seinem gut besuchten Stammtisch begrüßen. Dr. Blex,  Sprecher des Umweltausschusses und Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung, hielt einen Vortrag über das Thema „Energiewende“. mehr

Abrechnung mit den Verderbern Deutschlands

Verehrte Freunde der Alternative für Deutschland, werte Verbleibende,

nehmen Sie sich die Zeit für ein paar Gedanken nicht nur zum Wochenende:

Fast im Einklang mit dem Kartell der Etablierten fordert die Partei der Antideutschen und die der Deutschenhasser ein unbeschränktes Einwanderungs- und Ansiedlungsrecht für alle Menschen der Welt, verbunden mit dem Recht, am Sozialsystem des Aufnahmelandes unverzüglich und uneingeschränkt teilzuhaben. Zielländer solcher Migration sind natürlich nur die prosperierenden Nationalstaaten Nord- und Westeuropas, insbesondere Deutschland. mehr

Ein Brief an den Verfassungsschutz – ob da wohl eine Antwort kommt?

Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen

40217 Düsseldorf                                                                                       29.01.2019

 

Bez.: AfD im Visier des Verfassungsschutzes

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Verfassungsschützer sehen AfD auch in NRW sehr kritisch“, heißt es in der Rheinischen Post vom 29.1.2019. Ja, nur wer Sprüche wie „Wir sind bunt“ oder „Refugees welcome“ verzapft, ist ein Demokrat; wer sich dagegen kritisch äußert, ist schnell ein Fall für den Verfassungsschutz.

mehr

Gut besuchte erste Mitgliederversammlung des AfD Stadtverbands Kleve

Nachdem die Alternative für Deutschland (AfD) im Mai vorigen Jahres auch in Kleve einen Stadtverband gegründet hatte, lud dieser zur ersten Mitgliederversammlung nach der Gründung ein.

Unter großem Beifall der zahlreich Erschienenen konnte der Vorstand nach noch nicht einmal einem Jahr nach der Gründung über eine mehr als verdoppelte Mitgliederzahl berichten und zudem vermerken, dass sich bereits weitere Mitglieder im Aufnahmeverfahren befinden.

Gute Voraussetzungen also, die nächsten Ziele anzugehen:

mehr

Traditionspflege in Dinslaken

Nicht nur der Herr Bundespräsident tut sich als Werbeträger für Gewaltförderer hervor, Teile unserer Medien eifern ihm nach: https://www.lokalkompass.de/dinslaken/c-politik/dinslakener-buendnis-gegen-rechts-will-am-mittwoch-klares-zeichen-in-der-stadt-setzen_a1023129

 

Wer seine Meinungsfreiheit ausleben, seinen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Unverstand öffentlich machen und gegen die AfD demonstrieren möchte, kann dies tun. Selbst erwiesene Undemokraten haben das Recht dazu.

Mehr