Geheiligte Hysterie

Herrn
Dieter Stein
Chefredakteur der Jungen Freiheit
Zu: Geheiligte Hysterie – Die Schöpfung neu machen, IF Nr. 14/19 29.3.2019
Vor rund 15000 Jahren erhob sich hier am Niederrhein die einige Hundert Meter hohe Abbruchkante des Eispanzers, der ganz Nordeuropa bedeckte. Was brachte die Eismassen zum Abschmelzen? Sicherlich nicht die Neandertaler durch übereifriges Braten von Mammutsteaks! Um 2000 vor Chr. war es dann so warm, dass die Bauern der Jüngeren Steinzeit zwei Ernten einbrachten. Es ist nicht bekannt, dass die Menschen der Megalithkultur besonders viel Auto gefahren wären oder energiefressende Industrien mit hohem CO 2-Ausstoß betrieben hätten. Immerhin gibt es in der Auvergne/Zentralfrankreich eine mehr als 100 km lange vulkanische Bruchspalte, aus der bis vor kurzem (4000 Jahre) Lava und Asche geschleudert wurden. Dabei traten sicherlich unendliche Mengen von CO; aus, was bei allen aktiven Vulkanen weltweit immer noch geschieht.

mehr

Was kommt da schon wieder auf Deutschland zu?

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Curio fragte die Bundeskanzlerin Merkel heute, ob sie angesichts eines erneut zu befürchtenden Migrantenzustroms nach Deutschland dieses Mal ihrer Pflicht nachzukommen gedenke, die deutsche Grenze effektiv zu sichern. Frau Merkel drückte sich um eine klare Antwort, indem sie dieser Frage wiederholt auswich. Ihr Verhalten kann nur so gedeutet werden, dass sie nicht gedenkt, die deutsche Grenze gegen erneute Migrantenströme zu sichern.

Doch sehen und hören Sie selbst:

mehr

Aus der Not eine Tugend machen

Es gibt eine Ungereimtheit in der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages: Jede der im Bundestag vertretenen Parteien hat Anspruch darauf, ein Vizepräsidentenamt zu besetzen. Aber dazu muss der von seiner Partei vorgeschlagene Kandidat von allen Abgeordneten mehrheitlich gewählt werden.

Nachdem der AfD-Abgeordnete Albrecht Glaser von den im Deutschen Bundestag vertretenen Demokratieverächtern dreimal nicht gewählt wurde, war danach aus der AfD-Fraktion zu hören, man wollte es „eventuell“ mit einem weiteren Kandidaten nach einiger Zeit wieder versuchen. Zu unserer Enttäuschung hat man dies dann auch gemacht: Die Altparteien hatten geurteilt: „Den nicht“; also hat die AfD-Fraktion Herrn Glaser fallen gelassen und Frau Mariana Herder-kKühnel. dreifache Mutter und seit 2002 als Rechtsanwältin tätig, aufgeboten, anstatt bis zum Ende der Legislaturperiode auf das Amt zu verzichten und das unwürdige Geschehen im Bundestag permanent zu thematisieren. mehr

Wohnungsmangel: Brief an Anne Will

Zwar ist es schon über einen Monat her, dass bei Anne Will im Rahmen einer Diskussionsrunde über niedrige Löhne und magere Renten auch über den Wohnungsmangel diskutiert wurde, aber auch durch die gestrigen Proteste gegen die Entwicklungen auf dem Mietwohnungsmarkt ist dieses Thema weiterhin hochaktuell.
Natürlich fürchtete man die AfD in einer solchen Runde, so dass deren Vertreter im Gegensatz zu einer Grünen in diese abermalige Dauerwerbesendung für die Grünen nicht eingeladen waren.
Lesen Sie den Brief von Herrn Adolf Frerk zu dieser Sendung an Frau Will (hier der Link zur Sendung: https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Niedriger-Lohn-magere-Rente-was-ist-uns-Arbeit-wert,erste11438.html):

mehr

Kreisparteitag AfD Kreis Kleve

Auf dem ordentlichen Kreisparteitag der Alternative für Deutschland konnte der Erste Sprecher Kai Habicht zahlreiche Mitglieder zu einem anspruchsvollen Tagungsprogramm begrüßen. Zunächst berichtete der Vorstand über die abgelaufene Amtsperiode, wobei an vorderster Stelle die äußerst positive Mitgliederentwicklung mit einem Zuwachs von über 50% stand. Aber auch über eine erfreuliche Kassenentwicklung, zahlreiche in- und externe Veranstaltungen und über die Vorbereitung der anstehenden Europawahlen wurde berichtet.

Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer wurde dem Vorstand Entlastung erteilt.

Der Schwerpunkt des Parteitages lag auf den Wahlen. Als erster Sprecher wurde Kai Habicht wiedergewählt. Sodann wurde Gerd Plorin zum ersten sowie Prof. Georg Bastian und Michael Matthiesen zu zweiten stellvertretenden Sprechern gewählt. Das Schatzmeisteramt entfiel auf Katrin Seifert, das des Schriftführers auf Tim Görtz. Die Beisitzer Axel Radecke, Peter Korpok und Klaus Haefs komplettieren den neuen Vorstand.

Weiterhin wurden die Rechnungsprüfer sowie zahlreiche Delegierte für die Bezirks- und Landesparteitage gewählt.

Mit dem Schlusswort des alten und neuen Ersten Sprechers fand ein anstrengender wie auch erfolgreicher Kreisparteitag seinen Abschluss.

Brief an Macron

Nachfolgend geben wir eine Übersetzung eines Briefes wieder, den der AfD Kreisverband Kleve vor wenigen Tagen an den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Jean-Michel Frédéric Macron gesandt hat:

Alternative für Deutschland, Kreisverband Kleve

Kai Habicht

47647 Kerken/Deutschland

 

                    Mercredi, 28 mars 2019

                    Monsieur le Président de la République Francaise

 

Monsieur le Président,

 

Sie haben an die Bürger der europäischen Nationen einen Brief zu Gunsten eines einigeren Europas gerichtet. Wir teilen Ihre Begeisterung für unseren Kontinent, dessen Kern Frankreich und Deutschland bilden. Im übrigen bedauern wir zutiefst, dass England unsere Gemeinschaft verlassen hat, denn dieses Land ist ein unentbehrlicher Teil davon.

mehr

Gedanken zur Europawahl

Die Europawahl 2019 rückt näher und damit wächst die Nervosität im Kartell der etablierten Parteien. In der Tat regieren in etlichen Staaten Europas bereits Europaskeptiker, und in anderen könnten die „bösen Populisten“ noch stärker werden. Ja, die Lügennebel um die europäischen Luftschlösser der Politklasse verfliegen. Daher machen auch hierzulande die Herrschenden, zwecks Erhalt von Macht und Pfründen auf allen Feldern mobil. Da ist keine Beschimpfung des Gegners zu wüst, keine Gemeinheit zu dreckig.Verbale und physische Gewalt sind an der Tagesordnung, bis hin zum Sprengstoffanschlag von Döbeln und dem missglückten Totschlag in Bremen. Wollten die Regimekritiker mit gleicher Münze heimzahlen, so wären Bezeichnungen wie Linksfaschisten, Antideutsche, Deutschenhasser, Pseudodemokraten oder Volksfeinde denkbar. Allerdings sprechen die traurigen Verhältnisse in diesem Land ohnehin deutlich genug gegen die Machthaber. mehr

Kay Gottschalk, MdB beim AfD-Kreisstammtisch im Südkreis

Der am 26.3.19 durchgeführte Stammtisch der AfD des Kreises Kleve konnte MdB Kay Gottschalk als Gastredner begrüßen. Nachdem D. Riede, Stellv. Sprecher des LFA Sport der AfD-Landesgruppe NRW, eindrucksvoll über seine Arbeit dort berichtet hatte, übergab er das Mikrofon an Kay Gottschalk, der dem Bundestags Fachausschuss Finanzen angehört und dort Fraktionssprecher ist.

Ausführlich ging er auf das Top-Thema Grundsteuern, bzw. deren Abschaffung ein, referierte dann über das vom Arbeitskreis Finanzen erarbeite Konzept der Gegenfinanzierung analog des Dänischen und Schweizer Modells, welches im Kern den Kommunen ein Hebesatzrecht auf die Bemessungsgrundlage der Einkommenssteuer erlaubt. Nach diesem Modell wäre eine Entlastung der Mieter bundesweit um ca. 7 Milliarden gegeben. Dieses Finanzierungsmodell fand auch das Interesse einiger Ausschussmitglieder der Union.

Als weiteres Herzensthema ging er konkret auf finanzielle Entlastung von Familien und die erdrückende Abgabelast der Arbeitnehmer ein. Für die zukunftsorientierte Ausrichtung der Partei warb er, dass die AfD sich nicht nur auf die Themen Flüchtlingskrise und Grenzsicherung reduzieren lässt, sondern die Bereiche Soziales- und Renten vorantreibt. Die darauffolgende, lebhafte Diskussion- und Fragestunde wurde nur durch die fortgeschrittene Zeit begrenzt und somit beendet.

Alternative für Deutschland

Kreisverband Kleve