Laumann und Dunning-Kruger

Viel zu wenig bekannt ist der Dunning-Kruger-Effekt, insbesondere definitionsgemäß bei Betroffenen nicht.
Dieser Effekt tritt dann auf, wenn Menschen so dumm sind, dass sie selbst nicht (mehr) merken, dass und wie dumm sie sind. Das wäre nicht weiter schlimm, aber gleichzeitig merken sie auch nicht, wenn andere deutlich schlauer sind als sie selbst. „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ ist daher der bekannte Slogan von griechischen Philosophen und seltener von Politikern in Verantwortung unserer Zeit.

Eine Frau von der Leyen bildet da eine rühmliche Ausnahme, hatte sie doch die Grenzen der eigenen Unfähigkeit erkannt und daher Expertenrat kostenpflichtig eingeholt. Aber sie hat ja auch in Medizin promoviert. Genutzt hat es der Bundeswehr aber leider dennoch nicht.
Im Gegensatz dazu hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann eine solide Ausbildung zum Schlosser nach seinem Hauptschulabschluss abgelegt. Und als wertvolles Mitglied der Gesellschaft und Arbeiter hat er landwirtschaftliche Geräte gebaut. Aber Karriere in der Partei hängt nicht von formaler Bildung ab, sondern von Linientreue und klarer Überzeugung als Gewerkschaftler beispielsweise. Daher sitzt er nun im Gesundheitsministerium in NRW und beurteilt als völliger Laie die über Deutschland rollende Pandemie. Da wäre es schon besser, wenn man jemanden hätte, der sich mit Medizin auskennt. Oder aber mit Mathematik, weil die Fallzahlen sich wunderbar mit einer Exponentialfunktion beschreiben lassen. Es würde auch schon reichen, wenn er erkennen würde, wie inkompetent er ist. Dann würde er nämlich Empfehlungen von Fachleuten folgen. Etwa Schulen schließen und frühzeitig für Schutzkleidung sorgen, anstatt sie erst ins Ausland zu verschenken und danach zu erklären, nicht er, sondern die Krankenhäuser und Ärzte seien dafür selbst verantwortlich. Aber statt Verantwortung wahrzunehmen, wollte er die Kreise zwingen, Pressemitteilungen erst von seinem Ministerium genehmigen zu lassen. Um schlechte Nachrichten einzudämmen, wenn man denn schon nicht das Coronavirus eindämmen kann.
Auf Bundesebene ist es um die Kompetenz nicht besser bestellt mit einem Jens Spahn, der sich kraft seiner Ausbildung zum Hotelfachangestellten zwar mit Bettenbelegung, weniger aber mit Infektionen auskennt. Ein studierter Geschichtswissenschaftler wäre aber auch eine Hilfe. Der hätte wenigstens aus der Geschichte lernen können: Dass sich so etwas nie wiederholen darf – gemeint ist die spanische Grippe von 1918/19.
Die Berichte aus der Zeit kritisieren, dass damals (wie heute!) nicht genügend Schutzmasken zur Verfügung standen. Und dass entgegen des dringenden Rats von Wissenschaftlern damals die Politiker nicht die Schulen geschlossen hatten, was den Ausbruch massiv verschlimmert hatte. Aber auch die Lügenpresse zu der Zeit war voller Zensur angesichts des Krieges, so dass die Krankheit fälschlich als spanische Grippe in die Geschichte einging (obwohl sie in den USA ihren Ursprung nahm), nur weil in Spanien die Presse unzensiert erstmalig darüber berichtete. Damals starben bis zu 100 Millionen Menschen weltweit. Das kann sich natürlich heute nicht mehr wiederholen, wo wir moderne Schutzausrüstung haben und kompetente Politiker.
In einer AfD-Landesregierung in Düsseldorf wäre übrigens vermutlich Dr. med. Martin Vincentz der NRW-Gesundheitsminister.
                 Ihre
Alternative für Deutschland
    Kreisverband Kleve

3 thoughts on “Laumann und Dunning-Kruger”

  1. Bravo! Eine Meinung die ich völlig zustimmen kann. Die Warheit steht immer auf den Boden der Einfachheit. Nur die Arroganz der Machteliten, wird getrieben von Lobbyisten. 55000 Tausend Zuschauer Borussia Dortmund findet stadt. Ist kein Risiko es geht nur ums Geld. Mfg Gustav Kade.

  2. Wer nichts weiß und weiß nicht, daß er nichts weiß, ist ein Tor – meide ihn.
    Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, ist bescheiden – belehre ihn.
    Wer etwas weiß und weiß nicht, dass er etwas weiß, ist im Schlafe – wecke ihn.
    Wer etwas weiß und weiß, dass er etwas weiß, ist weise – folge ihm.

    Sokrates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.