Wenn Sie der AfD nicht beitreten können – spenden Sie …

… und wenn Sie bereits Mitglied der AfD sind: Spenden Sie auch!

 

Verehrte Freunde der AfD, der Alternative für Deutschland,
der Demokratieverfall in Deutschland ist nun schon so weit vorangekommen, dass es für viele von Ihnen nicht möglich ist, sich in der AfD zu engagieren, einer Partei, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Verfall Deutschlands und seiner Gesellschaft aufzuhalten und unserem Land wieder eine aussichtsreiche Perspektive zu geben.
Wenn Sie bei der Polizei, in der kommunalen Verwaltung oder in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes beschäftigt sind, in der Asyl- und Sozialindustrie (Caritas, Arbeiterwohlfahrt etc.), in kirchlichen Einrichtungen, bei den Lügenmedien und bei gewerkschaftsbeherrschten Konzernen (VW) oder anderen demokratiefeindlichen Arbeitgebern tätig sind, laufen Sie Gefahr, im Falle eines Engagements bei der AfD nicht nur gemobbt zu werden, sondern auch schwere berufliche Nachteile hinnehmen zu müssen. Ähnliches gilt für viele selbständig Tätige, die sich im Falle eines offenen AfD-Engagements auf Boykottmaßnahmen und Schlimmeres einstellen müssen.

Aber: Sie können sich sehr wirksam wehren und mit dazu beitragen, die deutschlandbeschädigenden Undemokraten zurückzudrängen: Spenden Sie Ihre „ersparten“ Mitgliedsbeiträge, besser noch deutlich mehr, an die AfD. Ihr Spendenbetrag ist wirksamer, als Sie vielleicht glauben:
Parteispenden sind bis zu einer bestimmten Höhe steuerlich absetzbar; WIKIPEDIA erklärt das so:

„Steuerliche Absetzbarkeit

Für Parteispenden wird dem Steuerpflichtigen gemäß § 34g EStG eine Ermäßigung der Einkommensteuer gewährt. 50 % des gespendeten Betrags können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden, maximal 825 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 1.650 Euro). Bei Zusammenveranlagung beträgt der maximale Abzug 1.650 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 3.300 Euro). Aufgrund von Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer beträgt die Steuerersparnis etwas mehr als die Hälfte der Spendensumme. So ermäßigt sich die Steuerbelastung bei einem Kirchensteuersatz von 9 % und dem Solidaritätszuschlag von 5,5 % um insgesamt 57,25 % der Parteispendensumme.

Werden pro Kalenderjahr mehr als 1.650 Euro (bzw. mehr als 3.300 Euro bei Zusammenveranlagung) an Parteien gespendet, kann der übersteigende Teil der Spendensumme gemäß § 10b Abs. 2 EStG als Sonderausgabe abgezogen werden. Für diesen Teil gilt erneut eine Grenze von 1.650 Euro (Zusammenveranlagung 3.300 Euro). Da hierdurch lediglich das zu versteuernde Einkommen gemindert wird, hängt die Steuerersparnis für diesen Teil vom persönlichen Steuersatz ab.

Werden mehr als 3.300 Euro (bei Zusammenveranlagung 6.600 Euro) jährlich an politische Parteien gespendet, ist der übersteigende Teil nicht mehr steuerlich begünstigt.“

Wenn Sie also zusammenveranlagt und Mitglied einer Kirche (bei einem Kirchensteuersatz von 9%) sind und € 3.300 an die AfD spenden, erhalten Sie einen Abzug von Ihrer Steuerschuld in Höhe von € 1.889,25, so dass die AfD von Ihnen € 3.300 erhält, Sie aber nur € € 1.410,75 aufgewandt haben.
Ihre Spende bringt der AfD aber noch weitere Vorteile:
  1. Aus der staatlichen Parteienfinanzierung könnten der AfD noch viele Millionen € zustehen. „Könnten“ deshalb, weil Voraussetzung für die Auszahlung dieser staatlichen Gelder ist, dass die AfD mindestens Einnahmen anderer Art (Mitgliedsbeiträge, Mandatsträgerabgaben, Gewinne aus wirtschaftlichen Aktivitäten, Parteispenden) vorweisen kann. Diese derzeitigen Einnahmen der AfD reichen nicht aus, um die staatliche Parteienfinanzierung voll auszuschöpfen.
Ihre Parteispende bewirkt also bei der AfD einen weiteren Zufluss aus der Staatskasse in gleicher Höhe.

 

  1. Diejenigen Ansprüche aus der staatlichen Parteienfinanzierung, die die AfD aufgrund mangelnder anderweitiger Einnahmen nicht ausschöpfen kann, gehen an die Parteien des politischen Wettbewerbs und damit an die Deutschlandvernichter.
Wenn Sie also an die AfD spenden, entziehen Sie damit dem politischen Wettbewerb Gelder in Höhe Ihres Bruttospendenbetrags.
Damit lässt sich in Bezug auf Ihre Spende auf der Grundlage des obigen Beispiels (Kirchensteuerpflicht, gesamte Parteispenden nicht über € 3.300/ Jahr bei Zusammenveranlagung, Einkommensteuerschuld mindestens € 1.650) folgende Gesamtrechnung aufmachen:
Sie spenden and die AfD:                                                                    € 3.300,00
Sie erhalten vom Finanzamt (s.o.) 57,25% erstattet:                         € 1.889,25
                                                                                                               _________
Ihr Nettoaufwand für Ihre Spende an die AfD beträgt damit:           € 1.410,25
Und was bewirkt Ihre Spendenaufwand in dieser Höhe?
Er bewirkt folgendes:
  1. Der AfD fließt Ihre Spende zu:                                                         € 3.300,00
  1. Die AfD erhält zusätzlich aus der Parteienfinanzierung                € 3.300,00
  1. Den deutschlandzerstörenden Parteien des politischen                                                  Wettbewerbs entgehen Einnahmen in Höhe von               € 3.300,00
                                                                                                                 _________
Durch Ihre Spende bewirkte Vorteile für die AfD:                               €  9.900,00
                                                                                                               ==========

 

Ihr Spendenaufwand von € 1.410,25 kommt der AfD also mit dem Faktor 7 (sieben!!) zugute.

 

Ist Ihnen dies Ihre Zukunft und die Ihrer Kinder wert? Wenn ja, dann spenden Sie an
Alternative für Deutschland, Kreisverband Kleve
Bank: Volksbank an der Niers eG
Kontonr.: 4316878011
BLZ: 320 613 84
IBAN: DE42 3206 1384 4316 8780 11
BIC: GENODED1GDL

 

Spenden Sie heute, und zwar jetzt sofort. Dann vergessen Sie dies auch nicht.

 

Ich grüße Sie freundlich.
Gerd Plorin
(Einzelmeinung)

 

P.S.: Machen Sie diesen Text bitte auch den Personen zugänglich, von denen Sie wissen oder annehmen können, dass diese die AfD finanziell unterstützen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.